20.10.2021

Arbeitgeberzuschuss ab 2022 verpflichtend

Der Countdown läuft: Die nächste Stufe des Betriebsrentenstärkungsgesetzes tritt mit
Beginn des kommenden Jahres in Kraft. Dann müssen alle Unternehmen, die eine
Entgeltumwandlung über eine Direktversicherung, Pensionskasse oder einen
Pensionsfond durchführen, 15 Prozent des umgewandelten Entgelts – höchstens
jedoch die eingesparten Sozialversicherungsbeiträge – als Zuschuss leisten. Bislang
waren davon nur Vereinbarungen betroffen, die nach dem 1. Januar 2019
abgeschlossen wurden. Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber müssen sich also
entscheiden, ob sie einen pauschalen Zuschuss in Höhe von 15 Prozent des
umgewandelten Betrages zuschießen oder nur so viel an Zuschuss leisten, wie sie
tatsächlich an Sozialversicherungsbeiträge einsparen. Und diese Entscheidung sollte
schnell getroffen werden, denn mit der ersten Gehaltszahlung im Jahr 2022 muss der
Arbeitgeberzuschuss umgesetzt sein. Übrigens: Entgeltumwandlungen über eine
Direktzusage oder Unterstützungskasse sind von dieser Regelung nicht betroffen.

Arbeitgeberzuschuss ab 2022 verpflichtend